Zakāt al-Fiṭra

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Das Ende des Ramaḍān kommt näher. Wir müssen die Menschen daran erinnern, dass jeder das Ṣadaqa für das Fasten, genannt Ṣadaqatu l-Fiṭra, bis zum ᶜĪd geben muss, bis zum ᶜĪd Gebet. Junge, Alte, Kranke, alle müssen es geben. Reich oder arm, aber natürlich ist das Ṣadaqa eines Armen weniger. Sie können geben, soviel sie können. Hier hat das Ministerium für Religiöse Angelegenheiten es als 20 Türkische Lira (~ 7 Euro) erklärt, weniger oder mehr an anderen Orten. Ihr müsst diesen Betrag geben. Es ist kein großer Betrag, aber er ist groß in Allāhs Gegenwart. Wenn ihr euch an Allāhs Befehle haltet, werdet ihr Seine Gnade erreichen, werdet ihr Seine (jj) Liebe erreichen. Sie nannten es Zakātu l-Fiṭra in der alten Zeit. Vorher, es wurde befohlen, bevor Zakāt farḍ war. Unser Prophet (saws) wies die Muslime an, es im Ramaḍān zu geben, vor dem Ende des Ramaḍān. Bis zum ᶜĪd, vor dem ᶜĪd Gebet, wird es als Zakātu l-Fiṭra gezählt. Wenn ihr es nach dem Gebet gebt, wird es als normales Ṣadaqa gezählt. Selbst wenn ihr tausendmal mehr gebt, ist sein Segen nicht wie der andere.

Ihr müsst acht geben auf solche Sachen. Ihr müsst ihnen Bedeutung geben. Allāhs Befehl zu ehren, ist viel wertvoller als dieses Ṣadaqa. Ihr müsst den Befehl sofort ausführen und sagen: „Wie Du willst!“ Es ist nicht gut, es zu verschieben und zu sagen: Wir geben es später. Sagt niemals, „Ich mache es später“, über irgendeinen von Allāhs Befehlen. Wahrt eure Gebete, fastet fristgerecht. Wenn ihr das Geld für die Ḥajj habt… Heutzutage kann man nicht gehen, wann immer man will. Aber wenn ihr eine Möglichkeit habt, führt alle Befehle Allāhs aus, ohne sie aufzuschieben. Wenn ihr sie einhaltet, gibt euch das Gewinn in dieser Welt und im Jenseits. Der wahre Gewinn ist im Jenseits. Aber der Gewinn des Jenseits bringt auch Segnungen in dieser Welt. Euer Glaube wird stärker, euer Licht nimmt zu. Möge Allāh uns noch viele Ramaḍāne erreichen lassen, in shāʼllāh.


Heute… Es ist die letzte Woche des Ramaḍān. Also möchten wir die Menschen erinnern an einen Befehl Allāhs im Ramaḍān. Jeder muss Ṣadaqatu l-Fiṭra, Zakātu l-Fiṭra, geben. Was heißt das? Jeder Mensch, Arme können weniger bezahlen, Reiche können bezahlten, soviel sie können, möchten. Dies war, bevor Zakāt befohlen wurde. Dies war nur, sie gaben für die Muslime, bezahlten wie ein Kilo, zwei Kilo Datteln oder Rosinen oder Weizen. Aber für die gewöhnlichen Menschen ist es ungefähr vielleicht sechs bis sieben Dollar. Aber für Arme sind vielleicht sogar 0,5 Dollar genug. Aber es ist für jeden, für Babys, für Kinder, für Junge, für Alte, für Frauen, für Damen, für Verrückte, selbst wenn sie kein… Ihre Familie muss für sie geben. Das ist der Befehl Allāhs. Und die Zeit ist, bis das ᶜĪd-Gebet gebetet wird, nachdem der Ramaḍān zu Ende ist. Bis zum ᶜĪd-Gebet könnt ihr das bezahlen. Und es ist annehmbar als Zakātu l-Fiṭra. Der Prophet (saws) sagte, vor dem ᶜĪd-Gebet ist es so, aber danach ist es normales Ṣadaqa. Und wenn ihr zehnmal, tausendmal mehr gebt, könnt ihr nicht den Gewinn erreichen, den Zakātu l-Fiṭra hat.

Also müssen wir für alles, was uns Allāh gibt, sehr achtsam sein, zu tun, was Er befiehlt. Macht es nicht so wie „Wir können es später machen“ und „Es ist nicht wichtig“. Alles ist wichtig und wichtig besonders für uns, nicht für Allāh. Allāh macht alles wichtig zu unserem Nutzen. Was Er befiehlt, müssen wir schnell ausführen, diesen Befehl. Es ist wie eine Schuld. Wir müssen Schulden, Darlehen, bezahlen. Manche Menschen, viele bezahlen Darlehen nicht gern. Sie machen es später, verschieben es vielleicht. Aber manche Leute wollen überhaupt kein Darlehen haben. Schnell, wenn sie es schaffen, schnell geben sie dieses Geld und Schluss. Und er ist glücklich und ruhig und innerlich im Frieden. Niemand verlangt etwas von ihm. Und für ein Darlehen von Allāh ist es noch wichtiger. Er ist glücklich mit uns, wenn wir Seinen Befehl schnell ausführen. Für das Gebet: Wir können das Gebet schnell zur rechten Zeit ausführen. Für das Fasten auch, wir fasten zur rechten Zeit. Wenn wir genug Geld haben, gehen wir zur Ḥajj. Es ist offen. Heutzutage ist es schwierig. Sie erlauben es nicht. Auch wenn du Geld hast, kannst du nicht gehen, wie du willst. Wenn du diese Gelegenheit hast, musst du schnell gehen.

Bei allem – wartet nicht! „Wir können es später tun. Wir können es später machen.“ Schnell macht es und holt euch diesen Gewinn. Es hat den höchsten Gewinn, was wir als Gottesdienst machen. In dieser Dunyā haben wir auch diesen Gewinn. Allāh gibt uns Glauben, guten Glauben im Innern und auch Licht. Aber am wichtigsten ist es für die Ākhira. Den größten Gewinn hat es für die Ākhira. Aber dieser Gewinn, der zur Ākhira geht, kommt auch zu uns in dieser Dunyā, macht uns glücklich, gibt uns Frieden, inneren Frieden. Aber wenn ihr es nicht macht, jedes Mal wartet, habt ihr keine Ruhe. In shāʼllāh müssen wir das geben. Es ist nicht so viel. Und Allāh… Manchmal seht ihr manche Dinge als sehr klein an, aber sie sind gewaltig in der Göttlichen Gegenwart Allāhs. „wa taḥsabūnahu hayiinan wa huwa ᶜinda -llāhi ᶜaẓīm.“ – „… und es für eine leichte Sache gehalten habt, während es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist.“ (24:15). Also, in shāʼllāh nimmt Allāh unseren Gottesdienst an und lässt es uns immer machen. in shāʼllāh. Wa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 27. Juni 2016 / 22. Ramaḍān 1437.

Transkript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=15781&name=2016-06- 27_tr_ZakātulFiṭra_SM.mp4

Veröffentlicht unter Praktik, Vortrag
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 27 Mai 2017
Samstag, 3 Jun 2017
Samstag, 27 Mai 2017

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien