Shaykh Muhammad – Lebenslauf

Mawlānā Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbani (qs) – liebevoll auch Shaykh Mehmet genannt – ist das Oberhaupt des Naqshbandi ar-Rabbani al-Ḥaqqānī Sufiordens.

Mawlānā Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbani (qs) wurde am 29. März 1957 / 27. Shaʿbān 1376 in Damaskus, Syrien, geboren. Er ist der älteste Sohn von Mawlānā Shaykh Muḥammad Nāẓim ar-Rabbani al-Ḥaqqānī (qs) und Hajja Amina (qs).

Er verbrachte seine Kindheit in Damaskus. Seine spirituelle Ausbildung bekam er von klein an von seinem Vater und von Mawlānā Shaykh Abdullah Fa’iza d-Daghestani. Zeitgleich studierte er in einer Schule in Damaskus bei berühmten Gelehrten die Islāmischen Wissenschaften. Als Mawlānā (qs) und seine Familie nach Zypern zurückkehrten, lebte Shaykh Muḥammad (qs) in Instanbul. Über viele Jahre gab er den Bund im Namen seines Vaters (qs) und eröffnete viele Dargāh und Zāwiya in Istanbul. Shaykh Muḥammad (qs) diente dem Islām, der Ṭarīqa, den Awliyā‘ und seinem Vater in aller Stille. Auch heute noch zeigt er nicht gerne her, was er tut.

Still und sehr bescheiden setzt er seine Dienerschaft (Khidma) fort. Für ihn hat Dienerschaft eine enorme Wichtigkeit. Bis heute hat er so viel dafür gearbeitet. Er wird die Dienerschaft niemals aufgeben. Man kann ihn heute im Garten arbeiten, Orangen pflücken und morgen bei einem Treffen mit sehr berühmten und hochrangigen Personen sehen, beides aus Dienerschaft für Allāh (awj). Nichts kann ihn aufhalten, dem Islām und der Ṭarīqa zu dienen. Er mag keine Prahlerei und er liebt es nicht, wenn Menschen angeben. Aber er vergibt gerne um seines Vaters willen. Er kümmert sich nicht um das, was andere über ihn reden oder tratschen. Aus seinen Vorträgen kann man hören, dass ihm das Gerede der Leute nichts bedeutet. Das zeigt, welche große Persönlichkeit er ist. Wie seinen Vater (qs) lieben ihn (qs) Tausende von Menschen ohne ersichtlichen Grund mehr als ihr eigenes Leben. Das ist ein Wunder. Diese Liebe, ohne zu wissen wie, beginnt die Kontrolle über das Leben der Menschen zu nehmen und ihr Leben besser zu machen.

Ich bin sehr glücklich, diese Zeilen, schreiben zu dürfen. Was immer ihr hier lest, es ist ein Tropfen, ein Tropfen aus dem Meer der Barmherzigkeit. Ich weiß, dass sogar dieser Tropfen eines Tropfens bewirken kann, dass ihr ihn zu lieben beginnt. Jeder, der die Chance hat, ihn zu besuchen und auch nur 15-20 Minuten mit ihm zu verbringen, wird die Kraft und den Frieden spüren, die ihn umgeben. Wer immer Zufriedenheit im Diesseits und im Jenseits erlangen will, soll kommen und Shaykh Muḥammads (qs) Hand ergreifen. Möge uns Allāh (awj)niemals von ihm trennen. Wir wissen, dass wir mit ihm im Diesseits und im Jenseits Erfolg haben werden. Wir, die Schüler und Liebenden von Mawlānā Shaykh Nāẓim (qs), stehen in Mawlanas großer Schuld für das was er für uns getan hat und immer noch tut. Unsere Schuld hat sich vervielfacht, weil er uns Shaykh Muḥammad (qs) gegeben hat.

Mawlānā Shaykh Nāẓim (qs) verkündete noch zu seinen Lebzeiten, dass Mawlānā Shaykh Muḥammad (qs) sein Nachfolger als Repräsentant des Naqshbandi Ordens ist. Am 7. Mai 2014 / 7. Rajab 1435 wurde Mawlana Shaykh Muḥammad (qs) im Alter von 57 Jahren der 41. Meister in der Goldenen Kette der Meister des Naqshbandi Ordens.

Quelle: http://www.sheiknazim2.com/muhammadadil.html

Veröffentlicht unter Scheich Muhammad
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 27 Mai 2017
Samstag, 3 Jun 2017
Samstag, 27 Mai 2017

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien