Lebt das beste Leben und seid am dankbarsten!

Bismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Shaykh Abdullah

Shaykh Abdullah Fa’iza d-Daghestani

Einige heilige Menschen brauchen physische Kraft, andere nicht. Großscheich Abdullah Fa’iza d-Daghistani (ra) war im Rückzug und seine Frau Halima (ra) brachte ihm eine kleine Tasse Suppe, schob sie durch die Tür und ging. Eines Tages kam sie und sah, dass Großscheich nichts gegessen hatte. Sie brachte noch eine, aber dasselbe wiederholte sich in den nächsten zehn Tagen. Shaykh Abdullah aß nicht. Deshalb ging sie zu seinem Meister, Shaykh Sharafuddin und erzählte ihm. „Was immer ich ihm bringe, er rührt es nicht an.“ Shaykh Sharafuddin schrieb einen Brief und sagte ihr: „Sag nichts, gibt ihm einfach diesen Brief.“

Er hatte geschrieben: „Oh Abdullah Effendi, ich weiß, dass du ohne Essen bis zum Ende der Welt leben kannst. Du hast himmlische Kraft und du wirst niemals Hunger, niemals den Schmerz von Hunger verspüren. Denn, normalerweise, wenn ein Mensch nichts isst, beginnt sein Magen zu schmerzen. Ich weiß, du kannst so leben, ohne dich dazu zwingen zu müssen. Aber ich trage dir auf, wie ein normaler Mensch zu essen, denn dann bist du jemand, der mehr als andere dankbar sein kann. Deshalb, iss und trink und bedanke dich bei Allāh, dem Allmächtigen!“

Entsprechend dieses Auftrags aß und trank Shaykh Abdullah danach. Es ist wichtig für Gläubige zu essen und zu trinken, so gut sie können. Sie sollten das Beste essen, sodass sie viel dankbarer sein können, mit Liebe. Denn, wenn ihr Ego ebenfalls befriedigt ist, werden sie mehr Liebe besitzen. Also, wenn ihr es tun könnt, dann tut es. Unser Großscheich Shah Naqshband (ra) sagte: „Oh meine Schüler, ihr müsst versuchen, die beste Nahrung zu euch zu nehmen, das Beste zu trinken, die besten Kleider zu tragen und den größten Dank zu sagen! Das ist meine Gemeinschaft (ṭarīqa). Denn Allāh, der Allmächtige, schuf alle erdenklichen Wohltaten für seine Diener. Diese sollen diese annehmen und dankbar sein. Lebt das beste Leben, seid am dankbarsten und verehrt Allāh.

Der Prophet Muḥammad (saws) sagte: „Allāh, der Allmächtige, sieht es gerne, wenn seine Diener seine Wohltaten annehmen. Wenn ihr die Chance bekommt, dann esst. Tischt auf, was auch immer an gutem Essen euch von Allāh, dem Allmächtigen, gewährt wird. Tischt das Beste auf und gebt davon denn anderen auch. Kleidet euch vorzüglich und schenkt anderen ebenfalls die beste Kleidung. Lebt das beste Leben und seid am meisten dankbar.“

Vortrag von Mawlānā Shaykh Muḥammad Nāẓim al Ḥaqqānī (ra), am 01.11.1991 in Asien.

Veröffentlicht unter Vortrag
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 1 Jul 2017
Samstag, 8 Jul 2017
Dienstag, 27 Jun 2017
  • Ramaḍān – die letzten 10 Tage

    Zeit: 00:00 - 23:59

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien