In der Hand eures Egos

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Mawlānā pflegte zu sagen: „Möge Allāh uns nicht in der Hand unseres schlechten Egos lassen!“ Wenn ihr in die Hände eures Egos fallt, sind all eure Taten furchtbar. Das Ego befiehlt nie Gutes. Ihr solltet den Befehlen des Egos nicht gehorchen. Das Ego sollte euren Befehlen gehorchen, denn das Ego hat nichts Gutes. Ihm gefallen nur verachtenswerte Dinge. Wer seinem Ego folgt, ist immer in Schande. Das gilt für alles, sowohl für die Welt als auch für das Jenseits. Es ist Allāhs Weisheit.

Jetzt ist das Ende der Zeit, Mawlānā sagte, dass ein Geschehen, das in einem Jahr sich zu ereignen pflegte, an einem Tag stattfindet. Allāhs Weisheit, in der Nacht, nahe Mitternacht, versuchten ein paar Leute ein großes Geschehen, weil jemand seinem Ego folgte, jemand, der denkt, er sei ein Gelehrter. Aber er kann sein Ego nicht kontrollieren. Zuerst einmal ist es ohne Grund nicht erlaubt, zu rebellieren im Islām. Nach Islāmischem Gesetz wird gegen sie ein Krieg begonnen. Sie werden bestraft. Denn sie beanspruchen, Muslime zu sein. Aber wie gesagt, „Ein Geschehen, das in einem Jahr sich zu ereignen pflegte, findet in einer Nacht statt.“ Mawlānās Karāmat, was er vorhersagte, geschieht. Ein Geschehen, das sich in einem Jahr ereignet, findet in einer Nacht statt. Am Ende der Zeit werden solche Dinge schnell geschehen, pflegte Mawlānā zu sagen. Shukrullah ist das auch vorbei. Denn jetzt ist das Zentrum des Islām dort. Ihr fragt: „Warum ist es so?“ Auf der ganzen Welt gibt es keinen anderen Ort, an den wir uns halten können. Deshalb wollen alle Shayṭāne das dort beenden. Aber sie können nichts tun, wenn Allāh hilft.

Mit Allāhs Erlaubnis. Wenn die Menschen ihrem Ego folgen, verlieren sie sowohl diese Welt als auch das Jenseits. Folgt nicht eurem Ego! Hütet euch! Denn wenn jemand zur Hölle geht, wird er den Engeln dort sagen: Dieser Mensch ließ mich fehlgehen, brachte mich in diese Schwierigkeiten, verdoppelt seine Strafe! Dieser Mensch brachte uns in so viel Strafe. Er wird antworten in der Hölle: „Hast du keinen Verstand? Warum bist du mir gefolgt?“ Deshalb müssen wir uns auf dieser Welt hüten. Ihr solltet den Weg gehen, den Allāh gezeigt und befohlen hat. Ein Muslim, der einen anderen Muslim tötet ohne Grund, wird für immer in der Hölle sein. Denn es geschieht ohne Grund, nur für das Ego, für nichts anderes. Wie gesagt, sie werden bestraft. Sie sind auch in Schande auf der Welt. Sie sind ruiniert auf der Welt. Sie werden mehr leiden im Jenseits. Möge Allāh niemanden in diese Lage bringen! Wir wollen nicht, dass Muslime bestraft werden. Wir wollen, dass sie den guten Weg einhalten, den wunderbaren Weg, in shāʼllāh.


Dies ist eine Lektion für alle Muslime. Folgt nicht eurem Ego! Verlasst nicht den rechten Weg! Mawlānā sagte, betete immer wieder zu unserem Herrn: „Lass uns nicht in der Hand unseres Egos, unseres schlechten Egos!“ Er sagte: „Lass uns nicht in der Hand unseres schlechten Egos. Denn das Ego bringt euch zu keinem guten Ort, nur zum niedrigsten Ort, dem schlechtesten Ort, an den es euch bringen kann.“ Wir dürfen kein Spielball in der Hand unseres Egos sein, unser Ego uns nicht kontrollieren lassen. Wir müssen unser Ego kontrollieren. Und wenn ihr euer Ego kontrolliert, könnt ihr das Ego mitnehmen, wohin ihr wollt. Ihr könnt es auch hochnehmen. Aber wenn ihr in des Egos Hand seid, seid ihr immer der Niedrigste. Das ist der Charakter des Egos. Aber es ist geschaffen von Allāh, ihr könnt es benutzen, um höher zu kommen, und ihr habt die Kontrolle. Aber wenn ihr unter Kontrolle seid, wird es euch herunterbringen.

Und dies ist die Zeit des Zeitenendes. Alles hat ein Ende in diesem Universum. Und die Zeit, die Dauer der Nation Adams (as) ist, sagte jemand, 10.000 Jahre, jemand sagte, 7.000 Jahre oder weniger. Allāh weiß, wie es ist, aber der Prophet (saws) sagte: „Ich bin der letzte Prophet und bin so sehr nahe am Gerichtstag.“ Und dies ist das Zeitenende. Mawlānā sagte immer wieder, in dieser Zeit würden viele Dinge geschehen auf der Welt. Und etwas geschieht sogar, eine Nacht ist es, früher dauerte es ein Jahr, um sich abzuspielen, in einer Nacht geschieht, was sich sonst in einem Jahr abspielte. Und das ist Karāmat von Mawlānā, ein Wunder. Letzte Nacht war in der Türkei, geschah eine große Sache und endete in einer Nacht. Mawlānā, ich erinnere, dieses Wunder von Mawlānā, was er sagte. Und es war wegen eines Mannes, der beansprucht, Gelehrter zu sein. Und er folgt seinem Ego. So zerstörte er all diese Leute, die ihn liebten, ihn respektierten. Er zerstörte ihr Leben hier und im Jenseits, denn gegen Muslime zu kämpfen ohne Grund, ist eine große Sünde. Ihr werdet für immer in der Hölle sein.

Und es ist verboten, gegen den Sultan zu kämpfen. So verloren diese Leute alles auf dieser Welt und in der nächsten Welt auch. Sie werden bestraft werden. Und wenn, sagt Allāh im Qur’an, diese Leute zur Hölle gehen, werden sie sehen, wer sie zur Hölle gebracht hat und werden sagen: „Oh, Engel, gib diesem Mann die doppelte Strafe für uns, weil er uns das angetan hat.“ Und er wird sagen: „Warum seid ihr mir gefolgt? Ihr wart… folgt nicht, euer Fehler, es ist nicht meine Verantwortung“, wird er sagen. Aber er wird in der Hölle sein, denn es ist kein Scherz, unschuldige Menschen zu töten oder nur für das eigene Ego zu kämpfen. Es ist eine große Lektion für alle, für die Menschen, besonders für die Muslime. Und es ist schade, denn diese Leute tun uns leid. Wir sind nicht glücklich, Gläubige in der Hölle zu sehen, aber sie folgen, und sie kennen den Befehl Allāhs, den Befehl des Propheten (saws). Besonders in seiner letzten Rede sagte er (saws): „Es ist verboten (ḥarām) für einen Muslim einen Muslim zu töten, etwas zu machen mit seinem Besitz oder seiner Familie.“ Aber diese Leute behaupten, sie wüssten alles. Und sie tun das, also tun sie uns leid. Allāh. Wir bitten Allāh, niemanden in der Hand seines Egos zu lassen. Die Hand des Egos tut den Menschen das an, große Lektion für alle. Allāh schütze uns vor unserem Ego und vor Shayṭān und vor der Liebe zur DunyāWa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 16. Juli 2016 / 11. Shawwal, 1437.

Transkript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=15900&name=2016-07-16_tr_InYourEgosHand_SM.mp4

Veröffentlicht unter Geistiger Weg, Geschichte, Vortrag
Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 16 Dez 2017
Samstag, 23 Dez 2017
Dienstag, 19 Dez 2017

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien