Maqām

Maqām (arabisch مقام, Plural maqāmāt) bezeichnet die Stufen oder „Wegstationen“, die ein Gott-Suchender auf seinem Weg auf der Suche nach Gott zurücklegen muss. Der Begriff ist untrennbar mit dem Begriff Hāl verbunden, der den Seelenzustand, der den Suchenden auf seinem Weg überkommt, bezeichnet.

Die klassischen Sufi-Handbücher, um das 10. Jahrhundert entstanden, haben die mystischen Wegstationen systematisiert, um sie den Gläubigen zugänglich zu machen. Diese Beschreibungen sind sehr unterschiedlich. Es ist jedoch fast allen ein Grundschema zu eigen, das die Wegstationen folgendermaßen benennt:

  • Umkehr
  • Reue
  • Armut und Gottvertrauen
  • Zufriedenheit
  • verschiedene Grade der Liebe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 19 Aug 2017
Samstag, 26 Aug 2017
Samstag, 2 Sep 2017
  • Dhū l-Ḥijja – die ersten 10 Tage

    Zeit: 00:00 - 23:59

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien