Ein langes Leben voll Gutem

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Sie fragten den Propheten (saws): „Wer ist der Beste der Menschen?“ Er (saws) sagte: „Derjenige, der lange lebt und Gutes tut sein ganzes Leben lang. Er ist der Beste der Menschen.“ Er tat sein ganzes Leben lang Gutes, tat, was Allāh befahl. Es kann nichts besser sein als das. Der Prophet (saws) beschrieb ihn so denjenigen gegenüber, die ihn fragten. Sie fragten: „Wer ist der Schlimmste der Menschen?“ Er (saws) sagte: „Derjenige, der lange lebt, aber nichts Gutes tut.“ Er hat sein Leben verschwendet, sich selbst Schaden zugefügt und andere unterdrückt. Alle haben genug von ihm. Er ist der Schlimmste der Menschen. Er tat nichts Gutes und kämpfte mit allen, machte Fitna, schuf Chaos. Er ist der Schlimmste der Menschen.

Der Mensch kam nicht auf diese Welt wegen seines Egos. Ihr müsst bedenken, warum ihr auf diese Welt kamt. Wofür wurde ich geschaffen? Allāh sagt es allen. Der Prophet (saws) rief die Menschen zur Wirklichkeit, zeigte ihnen, was sie tun sollten, berichtete die Weisheit für ihr Sein. Alles ist klar, offensichtlich. Ihr könnt nicht sagen: „Ich wusste nicht, warum ich geschaffen wurde, deshalb warf ich die Menschen nieder, unterdrückte sie, hielt Allāhs Befehl nicht ein, tat alle Arten von schmutzigen Dingen. Ich dachte, ich wäre dafür geschaffen worden.“ An diesem Punkt bist du der Schlimmste der Menschen. Allāh sieht dann, dass du die Hölle verdienst. Wenn du ein guter Mensch sein willst, bist du friedlich und die Menschen um dich herum, haben Nutzen von dir. Sie sind glücklich mit dir. Allāh wird glücklich mit dir sein. Im Jenseits wirst du für jeden Tag, den du gelebt hast, mehr Lohn bekommen. Wir sollten uns das vor Augen halten.

Die schönsten Worte sind die Worte unseres Propheten (saws). Sie bekamen Inspiration von ihm (saws), schrieben Millionen von Büchern. Er (saws) sprach wunderschön. „Der Beste der Menschen ist derjenige, der lange lebt und den Weg Allāhs einhält.“ Jemand, der den Weg Allāhs einhält, wird nicht mit jedem kämpfen, wird niemandem Unrecht tun. Er wird kein Unrecht tun. Möge Allāh uns alle auf diesem Weg halten! Mögen wir Gutes tun, bis zum Ende unseres Lebens! Es ist nicht gewiss, wir mögen lang oder kurz leben, aber, in shāʼllāh, halten wir den rechten Weg ein bis zum Ende unseres Lebens.


Der Prophet (saws) wurde von den Ṣaḥāba, den Gefährten gefragt, wer der Beste der Menschen sei, der Vollkommenste, Gute. Das fragten sie. Der Prophet (saws) sagte: „Er ist derjenige, dem Allāh ein langes Leben gab und der sein ganzes Leben lang Gutes tut.“ Das ist das Beste vor dem Propheten (saws) und in der Göttlichen Gegenwart Allāhs (awj), nicht zu vergessen in diesem ganzen langen Leben Gutes zu tun. Jederzeit, das ganze Leben lang Gutes zu tun, das ist das Beste für den Propheten (saws), zeigte er, sagte er den Menschen. Er sagte den Menschen: „Dieser Mann oder diese Frau ist der, die Beste.“ Was Allāh gefällt, gefällt dem Propheten (saws). Und danach fragten sie: „Wer ist der Schlechteste?“ Er (saws) sagte: „Es ist derjenige oder diejenige, die ein langes Leben hat und Schlechtes tut.“ Das ist das Schlechteste in der Göttlichen Gegenwart. Denn unser Ziel ist, den Menschen nichts Schlechtes anzutun. Der Befehl Allāhs ist, den Menschen nichts Schlechtes anzutun und sich selbst auch nicht.

Denn euch wurde befohlen und Allāh sandte den Propheten und Sein Heiliges Buch, das sagte, wofür wir geschaffen wurden, die Weisheit unserer Schöpfung. Der Prophet (saws) unterrichtete uns 23 Jahre lang. Warum, die Weisheit, in diesem Leben zu sein. Warum Allāh uns erschaffen hat. Niemand kann sagen: „Ich wusste es nicht, ich dachte, ich sei hierher gekommen, um den Menschen zu schaden, sie zu töten, ihnen Schlechtes anzutun, jedwedes Schlechte zu tun, alles Verbotene. Dafür, dachte ich, sei ich erschaffen worden.“ Nein. Es kann nicht sein, das zu sagen. Es kann nicht akzeptiert werden. Denn Allāh sandte all Seine Gesandten, Propheten, um den Menschen zu sagen, was gut und was nicht gut sei. So ist es schlecht zu tun, was Allāh verboten hat, und was der Prophet (saws) nicht zu tun befahl. Deshalb ist der Schlimmste, der das tut, und er ist nicht akzeptabel in der Göttlichen Gegenwart Allāhs (awj) und des Propheten (saws).

Der Prophet sagt uns das Gute. Das Gute für uns ist ein gutes Leben, glückliches Leben und ein glückliches Ende. Es zeigt, dass das Wort des Propheten (saws) das beste, sanfteste, beste Wort ist. Und es gibt Millionen von Büchern, gedruckt oder geschrieben von Schreibern, die Inspiration vom Propheten (saws) nehmen. Und dem, was er sagte, müsst ihr folgen, um zu versuchen, dass unser Leben gut sei, das beste vor dem Propheten (saws). Ein langes Leben, vielleicht 100 Jahre, mehr als 100 Jahre oder 90 Jahre, viele Beispiele. Al-ḥamdulillāh haben wir Mawlānā. Er war 92 Jahre alt, mā shā’llāh, ein langes Leben. Und er ist das beste Beispiel für uns. Er war, als er nur sehr wenige Murīden hatte, genauso wie, als er Tausende von Murīden hatte. Er war genauso, änderte sich nicht, änderte nichts in seinem Leben oder irgendetwas, was Befehl des Propheten oder Befehl Allāhs war. Er machte dasselbe. Das ist, was der Prophet (saws) sagte, zu jeder Zeit gut zu sein, nicht wenn ihr die Menschen vortäuschen seht, dass sie besser seien, und wenn es nicht so ist. Nein. Zu jeder Zeit müsst ihr gleich sein wegen des Befehls des Propheten (saws). In shāʼllāh wollen wir das gern tun. Allāh helfe uns!

Wir wissen nicht, ob unser Leben lang oder kurz ist, aber was wir machen müssen, wie Mawlānā, weiterhin nicht faul sein. Manchmal ist es nicht nötig, dies oder das zu tun. Nein. Wenn ihr etwas Gutes tut, müsst ihr weitermachen, nicht gelangweilt davon sein, denn es ist keine Zeit, um sich zu langweilen, wenn die Zeit kurz ist. Wir müssen weitermachen, Allāh hilft uns, in shāʼllāh. Allāh gibt uns ein gutes Leben, um Ihm gehorsam zu sein. Das Leben ist in Seiner Hand. Wir wissen nicht, wann unser Leben endet, aber, in shāʼllāh, sind wir bis zum Ende unseres Lebens auf dem rechten Weg, dem Weg des Propheten (saws) und der Mashāyikh, in shāʼllāh. Wa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 23. Juli 2016 / 18. Shawwal, 1437.

Zum Video: http://saltanat.org/videopage.php?id=15942&name=2016-07- 23_tr_LongLifeFullOfGoodness_SM.mp4

Veröffentlicht unter Geistiger Weg, Vortrag
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 27 Mai 2017
Samstag, 3 Jun 2017
Samstag, 27 Mai 2017

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien