Die EU ist am Ende.

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Dank sei Allāh, jeden Tag wird es offensichtlich, dass der beste Weg der Weg ist, den Allāh zeigt. Vor 150 – 200 Jahren, während der letzten Tage der Osmanen, vor 150 Jahren, glaube ich, kamen Leute hervor und sagten: „Diese Regierung ist nutzlos, wir müssen sie richten. Wie sollen wir sie reformieren?“ Jeden Tag lernen die Menschen neue Dinge. Neue Wissenschaften tauchen auf, viele Dinge kommen hervor, um das Leben besser zu machen, so dass die Regierung stärker wird. Die Osmanen waren etwas unterentwickelt bezüglich der Technologie. Aber wenn Allāh ihnen hilft, ist Technologie nutzlos. Aber zu der Zeit täuschte der Teufel die Menschen. „Seht, ihr seid unterentwickelt. Seht, wie weit Europa gegangen ist, wie stark sie sind. Ihr werdet schwach. Wir müssen gewiss die Regierung reformieren, neue Wissenschaften bringen.“

Seit der Zeit laufen sie hinter Europa her wie Verrückte. Europa ist wie ein Wolf. Ihr geht dorthin wie Schafe. „Werden die Ungläubigen euch Barmherzigkeit zeigen?“ Sie teilten und eroberten, wie es ihnen gefiel. Am Ende machten sie aus dem Osmanischen Reich 40 Länder. Das ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass sie den Glauben der Menschen zerstörten. Europa hatte Wissen, neue Wissenschaften. Deshalb gingen die Menschen in der Osmanischen Zeit dorthin, um Wissenschaften zu lernen. „Was lernten sie dort?“ Sie lernten Philosophie, Schande. Sie lernten keine Wissenschaft. Sie brachten Oper, Theater, Musik, Lieder etc. Sie begannen, ihre eigene Kultur nicht mehr zu mögen. Es musste ein Klavier da sein. Sie sangen wie Oper. Sie sahen sich selbst als unterlegen. Tatsächlich war unsere Kultur, unsere Zivilisation die höchste. Das ist die Zivilisation, die Allāh einsetzte. Das Ordnungssystem, die Sharīᶜah, das Allāh gab, ist das beste. Es ist alles da in der Sharīᶜah des Islam.

Das Osmanische Reich und die Zivilisation hielten 700 Jahre. Überall war bis ins kleinste Detail organisiert, wie alles gemacht werden sollte, sowohl schriftlich als auch mündlich. Sie zerstörten das. Sie sagten: „Wir bringen Wissenschaften.“ „Okay, bringt sie! Wie wollt ihr neue Erfindungen machen, die Armee stärken, die Flotte stärken?“ Sie brachten nichts davon, sie brachten nur Schande. Das ist Unglauben, nichts anderes, Leugnung Allāhs. Sie brachten nichts, außer Leugnung der Religion. Deshalb starben Millionen von Menschen. Sie töteten einander auf der ganzen Welt. Sie verdienen die Hölle im Jenseits. Es geht immer noch weiter bis heute. Sie sagen: „Wir werden uns Europa anschließen.“ Dank sei Allāh, heute fand ein großes Ereignis statt. Europas Ungläubige sind jetzt gestört. Die größte Regierung von ihnen sagte: „Ihr seid nutzlos! Euer System ist das System Shayṭāns!“ Allāh gab es diesen Menschen ein. Sie sagten „Wir wollen nicht“ und gingen. Wir haben noch eine Vorstellung von der Vergangenheit. Wir sagen ‚Europa, Europa‘, nichts anderes. Europa ist am Ende.

„Wa man kana fi hadhihi a`ma fahuwa fi l-akhirati a`ma wa adallu sabila“- „Und wer in diesem Leben blind ist, der wird auch im Jenseits blind und noch weiter vom Weg abgeirrt sein.“ (17:72). Ihr müsst blind sein, um nicht zu sehen, dass Europa am Ende ist. Wenn ihr blind seid, könnt ihr sagen: „Europa ist nicht am Ende.“ Es ist am Ende. Denn sie stellten sich gegen Allāh, Allāh gab ihnen keine Baraka. Sie stahlen von der ganzen Welt. Nichts mehr übrig, immer noch haben sie nichts. Es ist eine Wirtschaftskrise, Menschen sind dabei, Hungers zu sterben. Die Regierung bezahlt sie alle im Moment. Allāh weiß, wie lange sie weiterhin geben können. Ihr müsst auf Allāh vertrauen. Allāh gab euch das Beste. Wenn ihr den Menschen vertraut, Menschen sterben, ihr habt nichts übrig. Ihr solltet Allāh vertrauen. Allāh ist der Ewige, Fortbestehende, Er wandelt sich nicht, Er (jj) wird nicht zerstört. Ihr habt keine Garantie außer Ihm (jj). Allāh sagt: Seid mit Mir und fürchtet euch nicht! Heute gibt es eine frohe Botschaft für den Freitag. Allāh sagt den Menschen: „Wa yadribu Llahu l-amthala li n-nas“ – „Allāh prägt den Menschen die Gleichnisse.“ (24:35). Er (jj) zeigt den Menschen viele Dinge, damit sie den rechten Weg finden, damit sie die Augen öffnen und nicht blind sind. Aber, wie gesagt, wenn dein Herz blind ist, nicht deine Augen, sag, soviel du willst, er beharrt weiterhin.

Die Menschen sollten sich von diesen schlechten Wissenschaften fernhalten. Der Prophet (saws) sagte: „Sucht Wissen, sogar in China!“ Aber wir brauchen gutes, nützliches Wissen. Verlangt danach, kein Schaden. Ihr könnt von Europa nehmen, von den USA, China, Afrika. Nehmt es, von wo ihr wollt, aber hütet euch vor dem Wissen, das euch in die Irre leitet, euch in die Hölle bringt als Soldaten Shayṭāns. Lernt vom guten Wissen! Allāh. In shāʼllāh ist dies das Ende des Kufr. Denn sie regierten die Welt mit Arroganz, mit Großartigkeit. Allāh schlug sie von höchster Stelle. Jetzt sind sie verwirrt. Als hätte man sie auf den Kopf gehauen. Denn sie haben keinen Glauben, sie beten die Welt an. Als so etwas kam, wurden sie unglücklich. Wer weiß, wie viele Pillen sie schluckten, um ihren Kopf wieder in Ordnung zu bringen. Sie trinken sowieso eine Menge Alkohol. Sie machen alles Mögliche, um sich zu entspannen, aber sie können es nicht. Wenn sie nicht auf Allāhs Weg gehen, können sie sich nicht entspannen.


Al-ḥamdulillāh, heute haben wir einen Tag des Jumᶜa, Freitag, einen Festtag. Ein sehr heiliger Tag für Muslime. Allāh hat uns diesen Tag gegeben. Und Er zeigt uns den guten, guten Weg, den guten Lebensstil, das gute Leben. Allāh zeigt es uns, den Gläubigen. Aber die Leute sehen das nicht. Unser Land hier wurde seit mehr als 200 Jahren, vielleicht seit 250 Jahren, es war vor dem Ende des Osmanischen Reichs, es war ein gewaltiges Reich und wurde regiert nach dem Befehl Allāhs (awj) und des Propheten (saws). Also waren die Leute, Shayṭān und seine Anhänger, nicht glücklich. Was geschah? In dieser Französischen Revolution sagten sie: „Ihr müsst kommen, euer Reich ist sehr alt. Ihr müsst es erneuern.“ Und sie täuschten die Menschen, so dass sie nach Europa zu gingen, um zu lernen, wie sie ihr Reich erneuern könnten. Natürlich war das Reich ein starkes Reich, aber wenn von Tag zu Tag alles alt wird und es gibt neues Wissen, es gibt neue Technologien, müssen sie es erneuern, damit es stark bleibt. Und diese Leute sandten junge Menschen nach Europa, um neues Wissen zu bekommen, um dieses Reich stärker zu machen.

Aber es war, als ob Europa es erledigen wollte. Sie waren nicht glücklich damit, weil es dem Befehl Allāhs folgte, nicht dem Befehl Shayṭāns. So waren sie wie Schafe, die zum Wolf gingen. Wie kann er sie behandeln? Natürlich wird er sie fressen und erledigen. Und sie brachten diese Menschen, sie gaben ihnen Wissen, aber nicht wichtiges Wissen, nur Wissen, was man in Europa finden konnte. Alles verließen sie, ihre Bräuche, ihre Traditionen, hielten sich nur an Benehmen der Europäer, was zu sehen ihnen gefiel. Und sie unterrichteten sie in Universitäten und Schulen, aber, wie gesagt, schlechte Dinge. Sie lehrten Philosophie, sie lehrten sie, Ungläubige zu sein, nicht glücklich mit ihrem Land, ihren Leuten zu sein. Sie versuchten nur, die Europäer nachzuahmen, und die gaben ihnen ihre Kultur, ihre Liebe für Theater, Oper und andere Dinge. Wir brauchten das nicht in unserem Land. Aber wir mussten unsere Armee erneuern, unsere Fabriken erneuern, neue Fabriken bauen, neue Schulen bauen. Aber diese Leute gaben ihnen nichts davon. Nur was Unsinn ist, lehrten sie diese Menschen. Und wegen dieses Unsinns teilte sich das Reich in vierzig Länder. Und sie kämpften alle miteinander, vielleicht mehr als 20 Millionen Menschen starben.

Und viele Leute werden auch in der Ākhira Ungläubige sein, sie werden in die Hölle kommen. Das ist, was sie uns lehrten. Unsere Kultur stützt sich auf den Islam, die Sharīᶜah und Ṭarīqa. Alles ging darum, dass die Menschen sich zu verhalten wussten. Ihr könnt nicht tun, was ihr wollt, wenn ihr anderen Menschen schadet. Alles war so gut! Alles in ihrem Zentrum, mit allem waren die Menschen glücklich. Aber als das kam, die Kultur aus Europa, waren alle Menschen nicht mehr zufrieden. Sie waren wütend, sie wollten alles für sich selbst. Und es ist so seit mehr als 200 Jahren, bis jetzt war es so, aber die Menschen wachen ein bisschen auf. Sie wollen in der Europäischen Union sein. Was ist die Europäische Union? Nichts. Und, al-ḥamdulillāh, heute geschah eine große Sache. Großbritannien sagte: „Ich will diese unsinnige Union nicht, ich trete aus! Nehmt das, macht damit, was ihr wollt, stellt es in den Stall. Ihr könnt es überall hintun. Es ist vorbei!“ Aber unsere Leute sehen das nicht und sind nicht glücklich. Sie sind blind. Nicht blind mit den Augen, sondern blind im Herzen.

Allāh gab uns den schönsten Ort auf der Welt, den reichsten Ort auf der Welt. Aber die Menschen wurden betrogen von Shayṭān und seinen Anhängern. Und diese Europäer, die versuchen, wie Engel zu sein, erledigen alles auf der Welt. Sie gingen überall hin und töteten zehn Millionen Menschen. Und sie decken es einfach zu, in Afrika, in Asien und an anderen Orten. Und Allāh gibt ihnen keine Baraka. Bis jetzt diese Union zu Ende ist, nichts. Denkt nicht, es könne besser werden als das. Jeden Tag wird es schlechter und schlechter. Die Muslime müssen sich keine Sorgen machen, denn Allāh ist mit uns. Allāh setzte das beste System für die Menschen ein. Ob Muslim oder Nicht-Muslim, es ist das beste System, unverändert seit 1400 Jahren. Dieses System ist zu Ende. Es dauerte vielleicht 50 Jahre oder weniger als 50 Jahre. Die Europäische Union, jetzt die größte – zu Ende. Was sie sonst noch machen, wissen wir nicht, aber es ist nicht wichtig. Aber wir möchten hier den Menschen sagen: Lasst euch nicht von Shayṭān täuschen! Lasst euch nicht von seinen Anhängern betrügen, seiner Philosophie, seiner Kultur. Es ist alles Unsinn! Sie lehren nur Egoismus, nur „Ich muss glücklich sein, wenn die anderen sterben, wenn sie etwas tun, ist es nicht wichtig für mich.“ Dies ist, was sie lehren. Was der Islam lehrt: Ihr müsst euren Nachbarn lieben. Ihr müsst andere Menschen behandeln wie euch selbst. Was ihr für euch selbst wollt, müsst ihr auch für andere Menschen wollen. Das ist der Unterschied zwischen Gutem und Nicht-Gutem. Gutes, Allāh! Schlechtes ist von Shayṭān und seinen Anhängern. Allāh halte uns in Sicherheit vor diesen schlechten Leuten! Wa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 24. Juni 2016 / 19. Ramaḍān 1437.

Transkript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=15771&name=2016-06- 24_tr_TheEUIsFinished_SM.mp4

Veröffentlicht unter Geschichte, Vortrag
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 21 Okt 2017
Samstag, 28 Okt 2017
Samstag, 21 Okt 2017
  • Ṣafar – tägliche Übung

    Zeit: 00:00 - 23:59

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien