Das Geheimnis des Erfolgs

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Mawlānā pflegte zu sagen: „Wenn ihr etwas tut, tut es regelmäßig. Das ist das Geheimnis des Erfolgs.“ Ein Ḥadīth lautet auch so: „Ajallu l-karamat dawamu t-t-tawfiq.“ „khayru l-aᶜmalu adwamiha“ – „Das Größte der Wunder ist Kontinuität.“ „Gut sind die regelmäßigen Dinge.“ Wenn ihr etwas tut – ihr versucht es, dann zu einem anderen Platz.. Es hat hier nicht funktioniert, es funktioniert dort auch nicht. Selbst wenn es funktioniert, manche Menschen tun zu viel, dann werden sie müde und geben auf. Überlastet euch nicht! Die Menschen denken, sie können mit einem Schlag hohe Rangstufen erreichen. „Ich kann ein Walī sein.“ Ihr seht, ein Jahr, zwei Jahre – schon zwei Jahre ist schwierig – machen sie es ernsthaft, dann geben sie plötzlich auf.

Um das zu vermeiden, müsst ihr klein anfangen und erweitern. Beginnt mit der Saat, damit sie wächst. Wenn ihr einen großen Baum pflanzt, überlebt er meistens nicht. Es braucht mehr Anstrengung. Ihr beginnt mit Babyschritten, langsam gewöhnt sich euer Ego daran und lässt euch weitermachen. Wenn die Menschen in jungem Alter anfangen zu beten, das erste Mal, das zweite Mal, wann hört es auf? Kein Ende. Es geht weiter. Gerade so, wie ihr es akzeptiert habt, stetig zu beten, indem ihr euch im jungen Alter daran gewöhnt habt, geht es auch für andere Verpflichtungen. Ihr solltet den Shaykh, mit dem ihr verbunden seid, nie fragen: „Warum? Wann hört es auf?“ Es gibt viele Menschen, die kommen und gehen.

Wie gesagt, das Wichtige ist, dass auch, wenn euer Shaykh nichts hat, Allāh es für euch öffnet wegen eurer Aufrichtigkeit und Beständigkeit. „Wann öffnet Er es?“ Ihr könnt das nicht bestimmen. Allāh gibt, wenn Er will. Wenn Er will, gibt Er, oder Er gibt in der Ākhira. Nichts ist verschwendet. Macht weiter mit dieser Disziplin und Beständigkeit. Taten für die Ākhira sind genauso wie weltliche Taten. Sagt nicht: „Ich konnte nicht erfolgreich sein, es funktioniert nicht“, nachdem ihr mit großen Dingen begonnen habt. Wo und wie die Tür sich auch öffnet, tretet von dort aus ein. Nachdem ihr eingetreten seid, steigt ihr langsam auf, nicht nötig, hierhin und dorthin zu springen. Ihr seid nutzlos, wenn ihr von einem Platz zum anderen geht. Stabilität ist wichtig. Möge Allāh uns beständig auf dem rechten Weg halten, in shāʼllāh.


Redlichkeit ist eine wichtige Sache. Mawlānā Shaykh sagte, alles müsst ihr ernsthaft verfolgen, ohne aufzuhören, stetig. Es gilt für alles, für die geistige und für die materielle Welt. Aber besonders für das Geistige müsst ihr folgen, weitergehen. Aber der Rat für diese Leute ist, so viel zu tragen, wie sie tragen können, nicht mehr. Viele Menschen versuchen, mehr zu machen, als sie können. Und vielleicht können sie es sechs Monate, acht Monate, ein Jahr lang. Danach haben sie genug. Sie können nicht weiter, denn es ist schwer. Aber wenn ihr mit der Saat beginnt, wächst es langsam, langsam. Ihr fühlt die Schwere nicht, ihr gewöhnt euch daran. Auch dabei müsst ihr euch eine Grenze setzen, um es nicht zu lassen, um mit eurem ganzen Leben weiterzumachen. Denn unser Leben ist für die Ākhira, für das ewige Leben, aber es ist nicht leicht. Von eurer Geburt, wenn ihr keine Zähne habt, nichts habt – ihr könnt nicht essen, ihr könnt nicht kauen – gewöhnt ihr euch langsam, langsam daran. Und das ist für unser Leben genauso, für das geistige Leben.

Ihr müsst neue Dinge machen, und wenn ihr irgendwohin gelangt, müsst ihr gucken, ob ihr mehr tun könnt. Natürlich könnt ihr das, aber wenn nicht, zwingt euch nicht, mehr zu tragen, als ihr könnt, und ihr es leid werdet. Werdet es nicht leid! Das Wichtigste ist, den Gottesdienst, das Folgen des rechten Wegs nicht leid zu werden. Und das gilt für alles, auch für die Dunyā-Arbeit, die materielle Arbeit. Ihr müsst es weiterführen. Und macht es nicht am Anfang groß, was ihr nicht tragen könnt. Auch die Tür, die Allāh euch öffnet, durch die könnt ihr eintreten. Danach langsam, langsam mit Geduld, gibt Allāh mehr Öffnung, mehr, bessere Dinge, langsam, langsam könnt ihr höher sein. Aber das Wichtigste, sagte Mawlānā, das Geheimnis des Erfolgs ist, beständig zu sein, im Rechten, stark, aufhören und weitermachen. Allāh mache uns beständig auf dem rechten Weg in Dunyā und Ākhira, in shāʼllāh. Wa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 30. Juni 2016 / 25. Ramaḍān 1437.

Transkript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=15808&name=2016-06- 30_tr_TheSecretOfSuccess_SM.mp4

Veröffentlicht unter Geistiger Weg, Vortrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 29 Apr 2017
Samstag, 6 Mai 2017
Montag, 24 Apr 2017
  • 27. Rajab – Die Nacht der Himmelsreise (laylatu l-miraj)

    Zeit: 00:00 - 23:59

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien