Abscheu im Herzen

As-salāmu ᶜalaykum wa rahmatullahi wa barakatu, audhu billahi mina sh-shaytani r-rajim. Bismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm, Wa s-salatu wa s-salāmu ala Rasulina Muḥammadin Sayyidu l-Awwalin wa l-Akhirin, Madad Ya Rasulallah, Madad Ya As’habi Rasulillah, Madad Ya Mashayikhina, Shaykh Abdullah Daghastani, Shaykh Nāẓim al-Ḥaqqānī. Dastur. Tariqatuna s-suhba, wa l-khayru fi l-jamiyya.

Tut niemals so, als würdet ihr Dinge nicht sehen, die Allāh verboten hat. Ändert sie, wenn ihr es könnt. Wenn nicht, bezeichnet sie nicht als normal. Sie sind nicht normal. Was Allāh (JJ) sagt, ist normal. Die schwächste Form des Glaubens ist, etwas in seinem Herzen zu verabscheuen. Wenn ihr das Andere als normal ansehen würdet, dann tätet ihr nicht einmal das.

Wenn ihr es aber in eurem Herzen verabscheut, dann gehorcht ihr einem Befehl Allāhs. Es bedeutet: „Ich kann es nicht ändern, aber ich akzeptiere es auch nicht. Das ist nicht gut und ich bin nicht damit zufrieden.“ Heutzutage sind wir an alles gewöhnt. Der Teufel (shayṭān) hat die Menschen allmählich an alles gewöhnt, Schritt für Schritt. Irgendwann denken die Leute dann, so ist es. Wenn sie jedoch in ihrem Herzen sagen würden, dass es nicht richtig ist, dann wären die Bemühungen Shayṭāns zunichte gemacht.

Deshalb, was auch immer für nutzlose Dinge es gibt, zeigt euch in eurem Herzen niemals zufrieden damit. Denn die schwächste Form des Glaubens ist es, etwas in seinem Herzen zu verabscheuen. Es gibt die Erlaubnis dafür, denn wenn ihr versuchen würdet, dies für euch selber zu verändern, würdet ihr ein Chaos um euch herum anrichten. So lasst es in eurem Herzen. Zeigt euch in eurem Herzen niemals zufrieden mit Dingen, die nicht gut sind, die schlecht sind und die sündhaft sind. Sprecht in eurem Herzen: „Das ist Unrecht. Wir sind damit nicht zufrieden.“ Möge Allāh uns vergeben. Möge Allāh es mit dem austauschen, was gut ist. Möge es gut sein. In shāʼllāh.

Wa min Allāhi t-tawfiq. Al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil am 29. Februar 2016/20 Jumada al-Awwal 1437 nach dem Morgengebet, Akbaba Dargāh Istanbul

Video in Türkisch: http://eng.hakkani.org/kaplten-bugzetmek-29-subat-2016/

Veröffentlicht unter Vortrag
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erinnert Euch!

Samstag, 19 Aug 2017
Samstag, 26 Aug 2017
Samstag, 2 Sep 2017
  • Dhū l-Ḥijja – die ersten 10 Tage

    Zeit: 00:00 - 23:59

Aktuelle Beiträge

Raqqat ᶜaynā

Akzeptiert die Wahrheit

Aṣ-ṣubḥu badā

Kommentare

Beiträge abonnieren

Kategorien

Standort

Achamergasse 3, 1-3 (blaue Tür) 1090 Wien